Veranstaltet von:

Interdisziplinäre Fachtagung „Ursachen und Wirkungen von Islamismus in Deutschland und Europa“

22. & 23. Februar 2024 am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld

Islamismus ist ein heterogenes Phänomen, das noch immer Fragen aufwirft. Die sozialen, politischen, kulturellen und historischen Ursachen für die Entwicklung islamistischer Strömungen in Deutschland und Europa sind dabei genauso zu untersuchen wie ihre Auswirkungen auf das gesellschaftliche Zusammenleben: Welche sozialen, affektiven und strukturellen Faktoren tragen zu (v.a. islamistischer) Radikalisierung bei? Welchen Einflusshaben wechselseitige Bedrohungswahrnehmungen und Diskriminierungserfahrungen auf verschiedene gesellschaftliche Gruppen? Inwiefern werden dadurch Polarisierungs-,Spaltungs- und Ausgrenzungsprozesse – bis hin zur Co-Radikalisierung – ausgelöst und verschärft? Welche Rolle spielen Religion, Sozialisierung oder lokale Strukturen? Und wie lassen sich diese Erkenntnisse für die Präventionsarbeit nutzbar machen?

Diese und weitere Fragen betrachten wir bei der interdisziplinären Fachtagung aus verschiedenen Perspektiven. Dabei beschäftigen wir uns zum einen mit den Auswirkungen wahrgenommener und tatsächlicher Bedrohungen auf diverse religiöse und gesellschaftliche Gruppen. Zum anderen widmen wir uns verschiedenen Verhältnisbestimmungen: einerseits dem Verhältnis zwischen Religion und Ideologie im Islam, andererseits dem Phänomen der Co-Radikalisierung. Weitere Vorträge beschäftigen sich mit affektiven, räumlichen wie auch strukturellen Faktoren von Radikalisierung, auch die Perspektive der anwendungsorientierten Forschung auf die (pädagogische) Praxis in der Islamismusprävention findet Betrachtung.

Hier geht es zum vollständigen Programm.