Forschung zum radikalen Islam in Deutschland und Europa

In der BMBF-Förderbekanntmachung „Gesellschaftliche Ursachen und Wirkungen des radikalen Islam in Deutschland und Europa“ forschen zwölf Forschungsprojekte zu den vielen Facetten des Phänomenbereichs radikaler Islam: Welche Gründe lassen sich für das Erstarken islamistischer Tendenzen im deutschsprachigen und europäischen Raum identifizieren? Wie wirken islamistische Strömungen auf bestimmte gesellschaftliche Gruppen oder die Gesellschaft als Ganzes? Und welche Schlüsse können aus diesen Erkenntnissen für die Arbeit der Präventionspraxis, Politik und Verwaltung, Zivilgesellschaft, Sicherheitsbehörden und Medien gewonnen werden? Diesen und weiteren Fragen gehen Forschende vieler verschiedener Disziplinen aus unterschiedlichsten theoretischen und methodischen Blickwinkeln im Zeitraum von 2020 bis 2025 nach.

Auf dieser Webseite werden die Aktivitäten und Erkenntnisse der Forschungsprojekte zusammengetragen und kontinuierlich ergänzt. Zudem werden projektübergreifende Erkenntnisse aus der Netzwerkarbeit und dem dialogischen Wissenstransfer des Transfervorhabens RADIS nach und nach für die interessierte Öffentlichkeit aufbereitet und präsentiert.

RADIS redet - Unser Podcast

Gemeinsam mit Expert:innen aus dem RADIS-Netzwerk greifen wir auf, was die Forschenden umtreibt. Wir beleuchten, wie Wissenschaft und Praxis zusammenarbeiten, um Radikalisierung zu begegnen. Und wir fragen, wie sich der Umgang mit Islamismus auf die Gesellschaft auswirkt – auch und insbesondere auf muslimisches Leben.

Die erste Folge ist jetzt online. Mit Rami Ali und Ender Cetin diskutieren wir, wie sich muslimische Gemeinden gegen Islamismus engagieren.

Bitte hier klicken, wenn Sie einen Audio-Beitrag von Spotify hören wollen, wobei Daten an Spotify übertragen werden.

Aktuelle Publikationen

  • Yendell, Alexander/Pickel, Gert (2022): Islamophobia and anti-Muslim feeling in Saxony – theoretical approaches and empirical findings based on population surveys. In: Kalmar, Ivan/Shoshan, Nitzan (Hg.). Racism in Contemporary Germany: Islamophobia in East and West. New York: Taylor and Francis.
    Projekt: RIRA
  • Pickel, Gert/Yendell, Alexander (2022): Religion as Factor of Conflict in Relation to Right-Wing-Extremism, Hostility to Muslims, and Support for the AfD. In: Decker, Oliver/Kiess, Johannes/Brähler, Elmar (Hg.). The Dynamics of Right-Wing-Extremism within German Society. Escape into Authoritarianism. London: Routledge, 154-172.
    Projekt: RIRA

Überblick über die Forschungsprojekte

  • Auswirkungen des radikalen Islam auf jüdisches Leben in Deutschland (ArenDt)
  • Religiöse Deutungsmachtkonflikte und Überbietungskämpfe im globalen Feld des Salafismus (Deutungsmacht)
  • Deutscher Islam als Alternative zum Islamismus? (D:Islam)
  • Strukturelle Ursachen der Annäherung an und Distanzierung von islamistischer Radikalisierung (Distanz)
  • Konfigurationen von gesellschaftlichen und politischen Praktiken im Umgang mit dem radikalen Islam (KURI)
  • Optimierte Krisenkommunikation nach Anschlägen mit Islamistischen Hintergrund in Deutschland (OKAI)
  • Radikalisierende Räume (RadiRa)
  • Vom Rand in die Mitte (RaMi)
  • Ressentiment als affektive Grundlage von Radikalisierung (Ressentiment)
  • Radikaler Islam versus radikaler Anti-Islam (RIRA)
  • Ursachen und Wirkungen aus Sicht islamischer Theolog*innen (UWIT)
  • Wechselwirkungen islamistischer Radikalisierung im gesellschaftlichen und politischen Kontext betrachtet (Wechselwirkungen)